In nur 5 Schritten von der MedAT-Anmeldung zum Humanmedizin-Studienplatz in Östereich:

Als Erstes musst du dich zwischen dem 1. und 31. März 2017 online für den Medizin-Aufnahmetest (MedAT) an den Medizinischen Universitäten Wien, Graz, Innsbruck oder der Medizinischen Fakultät der JKU Linz anmelden. Hier musst du beachten, dass du mit deinem Testort auch deinen Studienort festlegst. Außerdem musst du zu diesem Zeitpunkt bereits entscheiden, ob du Zahnmedizin oder Humanmedizin studieren möchstest.

WICHTIG: Falls du dich zum Beispiel von Deutschland aus bewirbst, musst du im Hinterkopf behalten, dass 75 Prozent aller Medizin-Studienplätze an Bewerber mit österreichischer Matura vergeben werden. 20 Prozent gehen an ehemaligen Schüler aus anderen EU-Staaten und die restlichen fünf Prozent der Plätze werden an Abiturienten aus Drittstaaten vergeben.

Als Nächstes musst du deine Kostenbeteilung überweisen.

Um deine Online-Registrierung abzuschließen, musst du zwischen dem 1. und 31. März 2017 außerdem die Kostenbeteiligung überweisen. Falls du die Beteiligung nicht überweist, kannst du nicht am Test teilnehmen. Sie beträgt 110 Euro.

Danach ist es an der Zeit, dass du dich gut vorbereitest. Einen Überblick auf die Untertests des MedAT findest du im Video.

Spätestes nach der erfolgreichen Anmeldung solltest du nun anfangen, dich auf den MedAT vorzubereiten. Da der MedAT in Österreich das einzige Aufnahmekriterium für Medizin-Studienplätze ist und das Interesse an Medizin immer weiter steigt, ist auch 2015 die Zahl der Bewerber weiter gestiegen: Mehr als 14.000 Bewerber kamen auf nicht einmal 1.600 Plätze. Nähere Informationen über den hohen Andrang beim MedAT 2015 findest du bei Dr. Test.

2017 wird die Konkurrenz wahrscheinlich noch größer sein, weshalb eine gute Vorbereitung der wichtigste Schritt auf dem Weg zum Medizin-Studienplatz ist. Der MedAT besteht aus vier Untertests: Naturwissenschaftlicher Wissenstest/BMS, Kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten, Soziales Entscheiden, Textverständnis.

Da du wahrscheinlich zur gleichen Zeit deine Matura bzw. dein Abitur im Kopf hast, ist es besonders wichtig, dass du dir deine Zeit so gut wie möglich einteilst. Dabei solltest du beachten, dass der Lernaufwand für den naturwissenschaftlichen Wissensteil besonders hoch ist. Allerdings kannst du hier davon profitieren, dass sich der Lernstoff in Teilen mit dem deiner Matura oder deinem Abitur deckt. Für den kognitiven Teil kannst du zwar nicht explizit lernen, solltest die Aufgabenstellungen allerdings so oft wie möglich üben. Dabei kann dir ein Trainer helfen, der dich gezielt auf den MedAT vorbereitet. Nähere Informationen über ausgewählte Vorbereitungskurse haben wir einer Grafik für dich zusammengefasst.

Mit einer guten Vorbereitung steigerst du deine Chancen bei der anschließenden Test-Teilnahme enorm.

Der MedAT findet 2017 am 7. Juli gleichzeitig in Wien, Graz, Innsbruck und Linz statt. Da es keinen Ersatztermin gibt, solltest du ihn nach all der Vorbereitung auf keinen Fall verpassen.

Nach dem Test musst du dich ein bisschen gedulden und dich anschließend, wenn alles wie geplant läuft, nur noch einschreiben.

Anfang August 2017 erhältst du das Ergebnis deines Tests. Wenn alles gut geklappt hat, darfst du jetzt nicht vergessen, dich für einen Medizin-Studienplatz auch offiziell einzuschreiben. Auch wenn du nicht sofort eine positive Rückmeldung erhältst, solltest du nicht direkt die Hoffnung verlieren: Jedes Jahr gibt es ein Nachrückverfahren, bei dem du in der Reihung aufrückst, sobald sich jemand für seinen bzw. ihren Studienplatz nicht einschreibt.

Wenn du diese fünf Schritte im Kopf behältst, kommst du deinem Wunsch-Studium schon einen großen Schritt näher. Auf Facebook halten wir dich gern auf dem Laufenden.

1. 01.03.2017 - 31.03.2017: Melde dich online für den MedAT an.
2. 01.03.2017 - 31.03.2017: Bezahl‘ die Anmeldegebühr für den MedAT.
3. Spätestens ab Anfang April: Bereite dich auf den MedAT vor.
4. 07.07.2017: Nimm am MedAT teil.
5. Anfang August 2017: Schreib' dich für deinen Medizin-Studienplatz ein.